Talk im TaS-Extra: Werner Vogt

Sonntag, 28.05.2017 10:30
 
 

Talk im TaS-Extra: Werner Vogt

28. Mai 2017 - 10:30 Theater am Saumarkt

Dr. Edgar Schmidt, Initiator und langjähriger Moderator der bekannten Saumarkt Veranstaltungsreihe „Talk im TaS“ hat sich für einen „Talk im TaS-Extra“ einen berühmten Arzt eingeladen: Werner Vogt.

Eigentlich sollt Werner Vogt Schlosser in Tirol werden. Doch dann, mit 20 Jahren, war er Volksschullehrer in Bregenz und erfand - ganz Pädagoge - den angstfreien Aufsatzunterricht für zehnjährige Knaben. Das missfiel dem Schulinspektor. Sein Urteil gegen den Lehrer Vogt lautete: Hier geht es zu wie in einer Judenschule.
So wechselte er an die Universität Wien, studierte Psychologie, die für ihn keine war. Nach einem Jahr brachte er in Erfahrung, dass sich sein Großvater Jakob Böck geirrt hatte: Leichen für den Sezierkurs waren gar nicht teuer, sondern kostenlose Studienobjekte. Ab da war alles klar für ihn. Er entkam der Pädagogik und der Psychologie und wurde Unfallchirurg. Handfester Helfer. Da er aber auch in der Medizin immer weiter dachte als seine Lehrmeister, geriet er häufig in heftige Konflikte, die ihn weit über die Fachgrenzen hinaus bekannt machten und die er alle gewann.

Werner Vogt, Geb. 1938 in Landeck, Tirol. Dr. med., Arzt und Publizist. Mitarbeiter der Studie "Systemanalyse des Gesundheitswesens in Österreich". Mitbegründer der Arbeitsgemeinschaft "Kritische Medizin" in Wien. Seine Arbeit als Arzt in Nicaragua, Rumänien, Kosovo sowie sein Einsatz bei der Aufdeckung von Gräueltaten durch Nazi-Ärzte am Spiegelgrund brachten ihm Ehrungen der Stadt Wien und der Israelitischen Kultusgemeinde Wien ein. Von 2003 bis 2009 als Pflegeombudsmann der Stadt Wien und im Sozialministerium im Einsatz. Publikationen u.a. 'Mein Arztroman. Ein Lebensbericht', 'Reise in die Welt der Altenpflege' (beide Bücher: Edition Steinbauer) und 'Auswege' (Wieser Verlag)