Montagsforum "Dialekt und Ideologie. Über das Sprechen in der Literatur und anderswo"
Mag. Dr. Jürgen Thaler, Mag. Ulrich Troy
Montag, 30.04.2018 09:30
 

Der Dialekt, diese spezifische Form von „Mündlichkeit“, wurde zumindest seit dem 19. Jahrhundert in ganz verschiedenen Medien als Mittel eingesetzt, um gezielt und im Kontrast zur sog. Hochsprache Authentizität und Ursprung zu simulieren und Originalität und Subjektivität zu erzeugen. Bei diesen Unternehmungen spielen oftmals ideologische Aspekte eine wichtige Rolle. Dies gilt nicht nur für die mündliche Rede, der Bogen lässt sich auch von den wissenschaftlichen Arbeiten der Brüder Grimm über die Dorfgeschichte des 19. Jahrhundert und den avantgardistischen Kunstformen bis zu den heutigen „sozialen Medien“ (Stichwort Facebook und WhatsApp) spannen.